KONTAKT

Anita Wunderlich

Saalenstein 13

95189 Köditz

Telefon: 09281  820 78 27

Mobil: 0160  813 96 49

info@luna-spirit.de

Morgen ist auch ein Tag:

Aufschieberitis

Blog-Artikel 24 - 29.7.2022
Warum wir Dinge vor uns herschieben Kennst du das? Du verschiebst immer wieder Dinge, die du nicht gerne machst, die aber sein müssen. Du suchst immer wieder Gründe, um bestimmte Dinge nicht zu tun. Ich spreche hier vom sogenannten Vermeidungsverhalten. Meist ist das nicht schlimm, denn der Hausputz kann auch morgen noch erledigt werden. Problematisch wird es, wenn ein Krankheitsbild vorliegt, die sogenannte Prokrastination. Krankhaft ist es dann, wenn sich ungeöffnete Post stapelt, kaum noch sauber gemacht wird und so weiter. Dabei werden die Dinge aus dem Bewusstsein geschoben und es ist ein Leidensdruck da. Beim Vermeidungsverhalten schiebt man Tätigkeiten vor sich her nach dem Motto "Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen." Sehr gern werden auch angeblich unwichtige Dinge wie das eigene Entspannen verschoben. Oft haben diese Menschen ein schlechtes Gewissen, einfach nichts zu tun. Viele meiner Coachees sagen "Ich kann nicht entspannen!" oder "Meditieren ist nichts für mich!" Dabei kommt es zu Vermeidungs- bzw. Fluchtverhalten. Es werden Ausreden gesucht. Man hat so viel zu tun, man hat keine Ruhe vor der Familie, ungünstige Arbeitszeiten, ... Eine Lösung ist hier, sich selbst Fragen zu stellen. Hat man ein schlechtes Gewissen, wenn man sich ausruht? Warum? Was bin ich mir selbst wert? Was passiert, wenn ich Stress habe und mich nicht ausruhe? Es kann auch negativ auf uns wirken, wenn wir für uns wichtige Entscheidungen vor uns herschieben. Das tun wir meist aus Angst – vorm Versagen, vor der Reaktion anderer usw. Wenn wir die Entscheidung, einen anderen Job zu suchen, weil uns der alte nicht mehr ausfüllt, aufschieben, kann dies uns psychisch belasten. Es gibt fünf Faktoren der Aufschieberitis, die Einfluss auf die Situation haben: Umgebung, Beziehungen, Zeitplanung, Ordnung, Struktur. Finde heraus, wo es bei dir hakt, warum du Dinge verschiebst, ob es wirklich wichtige „Ausreden“ sind. Coaching-Tipp: Schiebst du immer wieder wichtige Entscheidungen vor dir her? Im Einzel-Coaching finden wir die Ursachen für deine Blockaden und sehen, in welchen Bereichen es bei dir hakt. So können deine Entscheidungsbereitschaft verbessern und deinen Alltag erleichtern. Jetzt kostenloses Telefon- oder Videogespräch vereinbaren: 0160/813 96 49.
Werde Mitglied in der geschlossenen Luna-Spirit-Facebookgruppe! Werde Mitglied in der geschlossenen Luna-Spirit-Facebookgruppe!

Morgen ist auch ein Tag:

Aufschieberitis

Blog-Artikel 24 - 29.7.2022

Warum wir Dinge vor uns herschieben Kennst du das? Du verschiebst immer wieder Dinge, die du nicht gerne machst, die aber sein müssen. Du suchst immer wieder Gründe, um bestimmte Dinge nicht zu tun. Ich spreche hier vom sogenannten Vermeidungsverhalten. Meist ist das nicht schlimm, denn der Hausputz kann auch morgen noch erledigt werden. Problematisch wird es, wenn ein Krankheitsbild vorliegt, die sogenannte Prokrastination. Krankhaft ist es dann, wenn sich ungeöffnete Post stapelt, kaum noch sauber gemacht wird und so weiter. Dabei werden die Dinge aus dem Bewusstsein geschoben und es ist ein Leidensdruck da. Beim Vermeidungsverhalten schiebt man Tätigkeiten vor sich her nach dem Motto "Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen." Sehr gern werden auch angeblich unwichtige Dinge wie das eigene Entspannen verschoben. Oft haben diese Menschen ein schlechtes Gewissen, einfach nichts zu tun. Viele meiner Coachees sagen "Ich kann nicht entspannen!" oder "Meditieren ist nichts für mich!" Dabei kommt es zu Vermeidungs- bzw. Fluchtverhalten. Es werden Ausreden gesucht. Man hat so viel zu tun, man hat keine Ruhe vor der Familie, ungünstige Arbeitszeiten, ... Eine Lösung ist hier, sich selbst Fragen zu stellen. Hat man ein schlechtes Gewissen, wenn man sich ausruht? Warum? Was bin ich mir selbst wert? Was passiert, wenn ich Stress habe und mich nicht ausruhe? Es kann auch negativ auf uns wirken, wenn wir für uns wichtige Entscheidungen vor uns herschieben. Das tun wir meist aus Angst – vorm Versagen, vor der Reaktion anderer usw. Wenn wir die Entscheidung, einen anderen Job zu suchen, weil uns der alte nicht mehr ausfüllt, aufschieben, kann dies uns psychisch belasten. Es gibt fünf Faktoren der Aufschieberitis, die Einfluss auf die Situation haben: Umgebung, Beziehungen, Zeitplanung, Ordnung, Struktur. Finde heraus, wo es bei dir hakt, warum du Dinge verschiebst, ob es wirklich wichtige „Ausreden“ sind. Coaching-Tipp: Schiebst du immer wieder wichtige Entscheidungen vor dir her? Im Einzel-Coaching finden wir die Ursachen für deine Blockaden und sehen, in welchen Bereichen es bei dir hakt. So können deine Entscheidungsbereitschaft verbessern und deinen Alltag erleichtern. Jetzt kostenloses Telefon- oder Videogespräch vereinbaren: 0160/813 96 49.

KONTAKT

Anita Wunderlich

Saalenstein 13

95189 Köditz

Telefon: 09281  820 78 27

Mobil: 0160  813 96 49

info@luna-spirit.de

Werde Mitglied in der geschlossenen Luna-Spirit-Facebookgruppe! Werde Mitglied in der geschlossenen Luna-Spirit-Facebookgruppe!